hey !!!! ———————————————————————————————————————————————————————-mal n bissl musik gehört. die neue erdbeerschnitzel auf delsin ist mir etwas zu daddelig, der titeltrack ist ne halbwegs zackige angelegenheit, der rest jazzrockt ein wenig. viel besser und greifbarer die neue nachtbraker - janus ep - auf dirt crew groovt, schiebt und ist geschmackvoll im house, chapeau ! überraschend kernig und auf den punkt arschkickend kommt die neue william kouam djoko auf mobilee, housiger techhouse ( hi hi ) mit punch und fantasie.  ein klassisch deeper und komplett die old school - kurbel drehend polternder willie burns hat eine 4 track 12” mit titel i wanna love you auf hot haus hingezaubert. das scheppert und orgelt wie einst im mai und hat nicht zuviel “tongue in cheek”. und schondaszweitemal in kurzer zeit mit everybody everybody.  transit 01 schreibt es auf dem label der mark force ( ehemals bugz in the attic ) und `chicago`ist ein jackendes brett. das original ist unwiderstehlich zickig und penetrant und schlank und klingt wie titel es fordert. trus`me und trevino dürfen noch remixen und holen ihr bestes in den track. hörenswert dunkel und abgründig in der techno - ursuppe wühlend remixen rolando und marcelus die unbalance #2 und produzieren zwei epische, monumentale technogedichte mit klassikerappeal. ich liebe sowas. auf der black label 109 findet man außer süßlichem von beanfield und dinky noch zwei auffällig andere musikalische extravaganzen von christian prommer. anhören. lohnt sich. und hinten dran noch 2 gute tracks von martyn auf ninja tune. empty mind ist ein state-of-the-art british electro hit und der seven davis jnr remix von like that ist deeeeep kickend und schön scheppernd. der trend dieses wochenendes ? nach burns und force das dritte oldschool brettchen mit todd terry im windelschrank. mein dauerbrenner zurzeit ? midland auf aus mit der duster ep. läuft … für detroit und/oder chicago - aficionados sei auf die vibes vol.2 compi auf rush hour gezeigt : rick wilhite hat tracks von u.a. gerald mitchell, orlando voorn und k alexi. alles quality stuff, wie schon beim ersten teil.  unbedingt reinhören bitteschön auch in die call super lp auf houndstooth : suzi ecto. ein kabinett des wunderbaren, glitzer und konfetti nach innen … in dem sinne : gutes gelingen allerseits und mal wieder mr lee hören.

hey !!!! ———————————————————————————————————————————————————————-mal n bissl musik gehört. die neue erdbeerschnitzel auf delsin ist mir etwas zu daddelig, der titeltrack ist ne halbwegs zackige angelegenheit, der rest jazzrockt ein wenig. viel besser und greifbarer die neue nachtbraker - janus ep - auf dirt crew groovt, schiebt und ist geschmackvoll im house, chapeau ! überraschend kernig und auf den punkt arschkickend kommt die neue william kouam djoko auf mobilee, housiger techhouse ( hi hi ) mit punch und fantasie.
ein klassisch deeper und komplett die old school - kurbel drehend polternder willie burns hat eine 4 track 12” mit titel i wanna love you auf hot haus hingezaubert. das scheppert und orgelt wie einst im mai und hat nicht zuviel “tongue in cheek”. und schondaszweitemal in kurzer zeit mit everybody everybody.
transit 01 schreibt es auf dem label der mark force ( ehemals bugz in the attic ) und `chicago`ist ein jackendes brett. das original ist unwiderstehlich zickig und penetrant und schlank und klingt wie titel es fordert. trus`me und trevino dürfen noch remixen und holen ihr bestes in den track.
hörenswert dunkel und abgründig in der techno - ursuppe wühlend remixen rolando und marcelus die unbalance #2 und produzieren zwei epische, monumentale technogedichte mit klassikerappeal. ich liebe sowas.
auf der black label 109 findet man außer süßlichem von beanfield und dinky noch zwei auffällig andere musikalische extravaganzen von christian prommer. anhören. lohnt sich. und hinten dran noch 2 gute tracks von martyn auf ninja tune. empty mind ist ein state-of-the-art british electro hit und der seven davis jnr remix von like that ist deeeeep kickend und schön scheppernd. der trend dieses wochenendes ? nach burns und force das dritte oldschool brettchen mit todd terry im windelschrank.
mein dauerbrenner zurzeit ? midland auf aus mit der duster ep. läuft …
für detroit und/oder chicago - aficionados sei auf die vibes vol.2 compi auf rush hour gezeigt : rick wilhite hat tracks von u.a. gerald mitchell, orlando voorn und k alexi. alles quality stuff, wie schon beim ersten teil.
unbedingt reinhören bitteschön auch in die call super lp auf houndstooth : suzi ecto. ein kabinett des wunderbaren, glitzer und konfetti nach innen …
in dem sinne : gutes gelingen allerseits und mal wieder mr lee hören.

(via The 10 best German musical movements 1970-2000, according to Roman Flügel | Dummy)
(via NS-Vernichtungslager Sobibór: Ruinen der Todesfabrik entdeckt Multimediaspezial - SPIEGEL ONLINE)

Claro Intelecto - Back In The Day (Modern Love) (von the29novunlimited)

"Ideology [is not an] escape from reality but [offers us] social reality itself as an escape from some traumatic real."

— Slavoj Zizek (via a-garden-of-forking-paths)

(Quelle: alterities, via a-garden-of-forking-paths)

(via Marko Fürstenberg ”Ghosts From The Past“ (Ornaments) | frohfroh – we like electronic music from leipzig)

never never say the c - word !!! trotzdem ::::::::::::::::::::: Die letzten 2 Stunden vom Chillout Hangar im Raum 4 bei der Nachschwung Rost am 13.06.2014. Schuhe aus, wir hören uns am 12.09.2014 wieder, wir freuen uns auf Dich!

Press Play to slow up

https://www.facebook.com/events/790825797606219/?fref=ts&locale=de_DE

(via nebendraussen)
(via Q&A With Roman Flugel | Anthem Magazine)
(via RA Reviews: Roman Flügel - Happiness Is Happening on Dial Records (Album))

pulzmusik:

Artwork by: Burcu Türker

(via Lord Jim Product Tags by Lord Jim | Flower Pepper Gallery)
(via 'Is attempted suicide just so terribly shameful?' | Society | The Guardian)